Neujahrsvorsatz? wunderbare Bücher!

Hallo ihr Lieben.

Es ist Jahresanfang, da nimmt man sich was vor. (Öfter Blogartikel schreiben zum Beispiel, haha.)
Ich nehm mir vor: jede Woche im Januar ein Buch vorstellen, das ich oder meine Kinder lieben.
Denn im Dezember hab ich einer lieben Kollegin Bücher empfehlen dürfen und bin gleich ins Schwärmen geraten.

First things first (das wollte ich immer schon mal einbauen!): Das kleine Ich-bin-Ich von Mira Lobe  (die sich eventuell öfter auf der Liste finden könnte…..)

Ein wunderbar gestaltetes Buch mit tollen Zeichnungen über ein kleines Tier, das nicht so recht weiß, was es ist. Als auch noch ein Laubfrosch angequakt kommt, und behauptet es wäre deshalb dumm, läuft es los und sucht Tiere, die ihm ähnlich sind. Aber es ist kein Pferd, kein Hund, kein Flusspferd, kein Papagei und überhaupt… Erst wird es traurig, dann sauer und dann mutig und beschließt: ICH BIN ICH. Mit neuem Selbstvertrauen geht es nach Hause auf die Wiese und selbst der Blödfrosch äh Laubfrosch kriegt vor Staunen das Maul nicht mehr zu.

Zu dieser tollen Geschichte kommt noch eine Bastelanleitung für ein solches Tier – mindestens siebenmal hab ich das allein und mit Hilfe genäht. Ich liebte dieses Buch! Ich ZERliebte dieses Buch, denn mein Exemplar ist so auseinandergefallen, dass ich es mittlerweile auseinandergenommen und laminiert habe!

Meine österreichischen LeserInnen fragen sich vielleicht, warum es sich lohnt einen solchen Klassiker nochmal anzupreisen: hier in der deutschen Großstadt kennt das Buch, anders als in Mira Lobes Wahlheimat nicht jeder, sondern nur fast jeder und das ist ein Umstand der geändert werden muss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *